Zeittafel

Einige Daten der Geschichte die uns durch die antiken Historiker belegt sind:

Vielen Dank an Patrick Meyer von der Gruppe Projekt Latène für die Unterstützung.

(Keine Garantie auf Vollständigkeit)

6.Jhd. v.Chr.Hekataios v. Milet erwähnt erstmals die Keltike und zwei keltische Städte nördlich von Massalia
ca. 550 v.Chr.Wandersage von Livius
5.Jhd. v.Chr.Kelten tauchen in Venetien und Illyrien und dem Balkan auf Herodot erwähnt keltische Siedlungen im oberen Donautal Übergang von der Hallstatt- in die La-Téne-Kultur
ca. 500 v.ChrDer Stamm der Boier besiedelt Böhmen und Norditalien und macht dort die Etruskische Stadt Felsina zu seinem Hauptort Bononia (Bologna)
4.Jhd. v.Chr.Ephoros von Kyme bezeichnet die Kelten als Philhéllenes (Griechenfreunde) und zählt sie zu den vier Barbarenvölkern ( Kelten, Skythen, Lybier und Perser Aristoteles bezeichnet die Kelten als unbeherrscht und unfähig zu staatlicher Ordnung rühmt aber auch ihre Tapferkeit Strabon verweist auf die Trunksucht der Kelten
18. Juli 387 v.Chr.Schlacht an der Allia Kelten besetzen und Plündern unter Brennus Rom. Vae victis - "Wehe den Besiegten"
386 v.Chr.Kelten greifen in der Gefolgschaft Königs Dionysius I. von Syrakus italische Städte an
369 v.Chr.Kelten kämpfen unter König Dionysius I. von Syrakus an der Seite der Spartaner gegen Theben
335 v.Chr.Alexander der Große trifft in Makedonien auf die Kelten. "Wir fürchten nichts, außer das der Himmel uns auf den Kopf fällt!"
310 - 307 v.Chr.Kelten landen an der Küste Nordafrikas und greifen an der Seite von Agathoklas von Syrakus Karthago an
3.Jhd. v.Chr.Kallimachos nennt die Kelten Titanen, d.h. Feinde der Götter Die Anthologica Greaca setzt die Kelten gleich mit frevelhaftem Übermut der kein Gesetz kennt
um 300 v.Chr.Kelten nutzen griechische Schrift auf Weihesteinen
295 v. Chr.Schlacht um Sentinum an der Seite der Samniten
285 v. Chr.Große Kelteninvasion der Boier und Senonen in Etrurien
284 v. Chr.Keltische Truppen vernichten eine Konsulararmee bei Arezzo Kelten unterliegen mit Etruskischen Verbündeten in einer Schlacht am vadimonischen See
280 v.Chr.Römer lassen Boier fliehen, verfolgen die Senonen und verheeren deren Siedlungsgebiet Gründung des Ager Gallicus Kelten verheeren Thrakien, Makedonien und Illyrien
279 v. Chr.Kelten fallen in Thessalien und Griechenland ein Angriff auf Delphi In Thrakien wird das Reich der keltischen Tylenen errichtet Der Stamm der Skordisker gründet die Stadt Singudunum (Belgrad)
277 v.Chr.Kelten kämpfen in der Gefolgschaft des makedonischen Königs Antigonus Gonatas in der Schlacht bei Lysimakeia
230 v. Chr.Schlacht um Pergamon König Attalos I. von Pergamon besiegt die Titanen
225 v. Chr.Schlacht um Telamon
218 v. Chr.Schlacht um Ticinus an der Seite Hannibals
209 v.Chr.Die Römer nehmen Carthago Nova ein
201 v.Chr.Die Carthager geben die Iberische Halbinsel auf
2.Jhd. v.Chr.Germanen und Daker verdrängen die Kelten nach Westen
190 v. Chr.Beginn der Wanderung der Kimbrii und Teutonii
189 v. Chr.Gnaeus Manlius Vulso führt eine Legion gegen die Tolistoagier, Tektosagen und Trokmer. Dabei wurde ihre Festungen auf dem Olympos und Magaba zerstört.
180 v.Chr.Die Römer erobern unter Sempranius Grachus keltiberische Siedlungen und verhängen Tributzahlungen und ein Befestigungsverbot
154 v.Chr.Die keltiberischen Beller befestigen ihren Hauptort Segeda Die Römer wollen diese Maßnahme sanktionieren mit der Folge, dass die Keltiberer, Vakkäer, Vettonen und Lusitanier gegen Rom in den Krieg ziehen
151 v.Chr.Die Lusitanier schlagen die Römer
150 v.Chr.Die Lusitanier unterwerfen sich freiwillig den Römern Aus Rache für die Schlacht von 151 richten die Römer ein Blutbad an und verkaufen die Überlebenden in die Sklaverei
147 v.Chr.Überlebende Lusitanier erheben sich unter Viriatus und beginnen einen erfolgreichen Guerillakrieg gegen die Okkupatoren
140 v.Chr.Viriatus erzwingt die Kapitulation Quintus Fabius Maximus Servilianus schließt mit ihnen einen Friedensvertrag und ernennt Viriatus zum "amicus populi Romani"
139 v. Chr.Viriatus Status des "amicus populi Romani" wird vom Senat für nichtig erklärt. Er wird auf Geheiß von seinen Landsleuten getötet.
134 v. Chr.Die Arevaker nehmen die geflohenen Beller aus Segada auf.
133 v. Chr.Die Römer nehmen nach monatelanger Belagerung die Arevakische Stadt Numantia ein.
125 v. Chr.Die keltischen Salluvier greifen Massalia an. In der Schlacht mit den Legionen wird der Hauptort Entremont zerstört. Die Hädurer werden Römische Bündnispartner
113 v. Chr.Die Kimbrii und Teutonii besiegen die Römer bei Noreia
107 v. Chr.Schlacht um Bordeaux Der Stamm der Volken-Tektosagen besiegen und demütigen die Römer
102 v. Chr.Keltische Stämme schließen sich dem Zug der Kimbrii und Teutonii an und stürmen auf Rom Sieg der Römer nach ihrer Heeresreform über die Teutonen bei Aquae Sextiae
101 v. Chr.Sieg der Römer über die Kimbern bei Vercellae
80 - 71 v. Chr.Lusitanier erheben sich unter dem röm. Ritter Quintus Sertorius gegen Rom
72 v. Chr.Die Sequaner bitten die germanischen Sueben unter Ariovist um Unterstützung gegen die römerfreundlichen Hädurer
71 v. Chr.Quintus Sertorius wird ermordet
61 v. Chr.Sueben besiegen Hädurer und besiedeln das Elsass
60 v. Chr.Die Daker vertreiben die Boier aus Transsilvanien
58 v. Chr.Gallische Stämme unter Führung der Helvetier ziehen gen Gallia Narbonensis Sie werden von Caesar nahezu ausgerottet und die Reste jenseits des Rheins angesiedelt Die Usipeter werden von den Chatten aus Nordhessen vertrieben
57 v. Chr.Aufstand der Nervier und Veneter Suessionen, Bellovaker, Ambianer und Atuatuker werden von Caesar unterworfen
56/55 v. Chr.Usipeter und Tencterer setzen über den Rhein und vertreiben die Menapier
55 v. Chr.Die Ubier kämpfen gegen die Sueben und bitten Rom um Hilfe Die Usipeter und Tencterer ziehen gen Westen Caesar landet in Britannien und kämpft gegen britannische Stämme
54 v. Chr.Kämpfe der Treverer gegen Caesar
Sommer 54 v. Chr.Britannische Kelten kämpfen unter Cassivelaunus gegen Caesar und werden geschlagen
54/53 v. Chr.Aufstand der Belger unter dem Eburonenhäuptling Ambiorix
53 v. Chr.Caesar unterwirft Treverer, Nervier, Senonen, Karnuten und Menapier
52 v. Chr.Gallische Stämme lehnen sich gegen die römische Okkupation unter Führung des Arvernerprinzen Vercigetorix in Gallien auf und ermorden römische Bürger in Canebum
März/April 52 v. Chr.Belagerung von Avaricum ( Hauptort der Biturigen)
Mai 52 v. Chr.Die Kelten fügen den Römern bei der Schlacht um Gergovia herbe Verlust zu
Sommer 52 v. Chr.Caesar schließt die Kelten in Alesia ein Ein Rettungsversuch aller Kinder und Frauen schweitert, sie verhungern zwischen Belagerungsring und der Stadt Die Kelten ergeben sich Die Hädurer und Averner werden von Rom unterworfen --> "..ganz Gallien ist von Rom besetzt!.."
Mai 46 v. ChrVercingetorix wird in Rom erdrosselt
35 v. Chr.Salasser und Tauriner kämpfen in den Alpen gegen die Römer und werden unterworfen
29 - 19 v. ChrAugustus besiegt die Asturer und Kantabrer und unterwirft die Iberische Halbinsel
20 v.Chr.Das ostkeltische Oppidum Závist wird zerstört
15 v. Chr.Im Wallis und an der Donau kämpfen keltische Stämme gegen die Okkupation und werden besiegt
10 v. Chr.Schlacht um das Oppidum am Dünsberg und seine Zerstörung durch Römische Truppen
9 n. Chr.Varusschlacht
43Die Römer besetzen Britannien und unterwerfen die keltischen Einwohner
50Das Oppidum Ubiorum wird zur Römischen Kolonie "Colonia Claudia Ara Agrippinensum" (Köln)
69Aufstand der Bataver Gallische Druiden sagen nach Brand im Kapitol das Ende Roms voraus
80Kaiser Domitian besiegt die Chatten in der Wetterau und erhält den Beinamen Germanicus 1. Ausbaustufe des Obergermanische Limes (Holztürme)
81 - 89Chattenkriege
ca. 85Gründung der Provinzen Germania Inferior und Germania Superior
um 100Die Boier in Südhessen gehen in den germanischen Markomannen auf
145 - ca. 200Der Limes wird durch nach und nach durch Steintürme gesichert
167 - 180Markomannenkriege
um 213Caracalla lässt in Raetien die "Teufelsmauer", den steinernen Limes, gegen die Alamannen errichten
ca. 233Die Alamannen durchbrechen den Obergermanischen Limes
235keltische Druidin warnt Kaiser Alexander Severus seinen Soldaten zu vertrauen und vor Hoffnung auf einen Sieg
257Germanische Stämme stürmen gegen den Limes und durchbrechen seine Schutzwirkung
ca. 260Die Römer geben den Limes auf
......to be continued

Keine Kommentare so weit.

Geben Sie eine Antwort ein