Historische Darstellung


Wir schreiben das 5. Jahrhundert vor Christus. Die Griechen und die Etrusker beherrschen den Mittelmeerraum und das Geschehen in Europa. Ihre Beziehungen reichen bis auf die Britischen Inseln und an die Ost- und Nordsee. Um in diese Gebiete zu gelangen, müssen sie die Alpen überqueren und die Flüsse Mitteleuropas befahren. Diese werden von einem Volk kontrolliert, dass sie „Barbaren“ nennen:
die KELTOI.
Doch diese „Barbaren“ sind weit weniger Barbarisch als gemeinhin bekannt.
In der frühkeltischen Zeit, der Hallstattzeit ( 7./6. Jhdt.v.Chr.) prägte sich ein Herrschaftssystem aus, dass gekennzeichnet war von Ackerbau und Viehzucht, reichen Fürstensitzen und weitreichenden politischen Verbindungen. Die Kelten übernahmen in einigen Bereichen Sitten und Gebräuche der Griechen.
Im 5. Jhdt.v.Chr. kommt es in den Kulturen des Mittelmeers zu einem Umbruch, der sich auch in der keltischen Welt bemerkbar macht: das Ende der Hallstattzeit und der Beginn der La-Tène-Zeit, der Hochzeit der Kelten. Die alten Fürstensitze gehen unter und neue entstehen. Die Kelten entwickeln ihren eigenen, charakteristischen Kunststil. Sie perfektionieren die Verarbeitung von Eisen. Und entwickeln und verbessern Werkzeuge und Gebrauchsgegenstände soweit, dass sie teilweise bis in das 20. Jahrhundert unverändert blieben.

Dies ist die Zeit, die HASSIA CELTICA versucht zu lebendig zu machen. Typische Handwerkstätigkeiten, die in den Hofgemeinschaften bzw. Familien (wenekoi) der La-Tène A – Periode zum Alltag gehörten , die Kultur und den Habitus der reicheren keltischen Bevölkerung in Süddeutschland.
Unsere Darstellung umfasst neben der zeittypischen Kleidung sowie den Trachtgegenständen und Waffen handwerkliche Tätigkeiten wie Brettchenweberei, Naalbinding, Lederverarbeitung, Textilverarbeitung sowie typisches Lagerleben.
Oft treten wir gemeinsam mit anderen keltischen Darstellungsgruppen auf und können auch Kontakt zu diesen aufnehmen.

Sollten Sie Interesse an einer Darstellung haben, setzen Sie Sich doch mit mir in Verbindung:

Simon Kahnert
Mail: info at hassiaceltica.de

http://www.hassiaceltica.de

Referenzen:
Archäologischer Park Glauberg

Stadtmuseum Hofheim/Ts.

Keltenstadt Dünsberg

Keltenmuseum Hochdorf

Keltenstadt Hallein – Österreich

Römer und Bajuwarenmuseum Burg Kipfenberg

Römermuseum Bedaium / Seebruck a. Chiemsee

Ehrenberg – die Zeitreise

Europäischer Kulturpark Reinheim

Keltendorf Gabreta

Stadt Halle

NHG Nürnberg

ZDF – Terra X

Alle Artikel zum Thema historische Darstellung finden Sie hier!

Link zur alten Website


Keine Kommentare so weit.

Geben Sie eine Antwort ein